04.07.2018 11:25
Kategorie: IT-Recht / Medienrecht / geistiges Eigentum

LG Bonn: Datenminimierung bei Whois-Datenbanken

Nach einem Beschluss des Landgerichts Bonn vom 29.05.2018 – 10 O 171/18, NRWE besteht kein Bedürfnis, die Daten des Admin-C und des Tech-C in Whois-Datenbanken zu speichern.

Die Domainvergabestellen unterhalten sog. Whois-Datenbanken. In diesen Datenbanken wird bislang gespeichert, wer der Domaininhaber und der administrative und technische Ansprechpartner für die Domain ist.

Das LG Bonn führt in seinem Beschluss aus, dass es nicht glaubhaft gemacht wurde, dass es notwendig ist, die Daten des administrativen und technischen Ansprechpartners zu erheben und zu speichern. Dabei stellt es vor allen Dingen auf den Grundsatz der Datenminimierung (Art. 5 Abs. 1 lit. c DS-GVO) ab. Danach muss die Datenverarbeitung auf das für die Zwecke der Verarbeitung notwendige Maß beschränkt sein. Ausreichend sei es, allein die Daten des Domaininhabers zu speichern.

 

 

 

 
zurück zu Aktuelles