30.04.2015 11:01
Kategorie: Arbeitsrecht, Wirtschaftsrecht

Frauenquote tritt am 1.5.2015 in Kraft

Das "Gesetz für die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern an Führungspositionen in der Privatwirtschaft und im öffentlichen Dienst" vom 24.4.2015 (BGBl. I 2015, 642) tritt am 1.5.2015 in Kraft.

Das Gesetz führt eine Frauenquote für bestimmte Aktiengesellschaften ein. Der Aufsichtsrat von mitbestimmungspflichtigen, börsennotierten Gesellschaften muss mindestens zu 30 % aus Frauen, aber auch mindestens zu 30 % aus Männern, bestehen (§ 96 Abs. 2 AktG n.F.). Das Gesetz sieht ferner vor, dass sich börsennotierte oder mitbestimmungspflichtige Gesellschaften eigene Zielvorgaben beim Frauenanteil im Vorstand, Aufsichtsrat und in den obersten beiden Führungsebenen unterhalb des Vorstands setzen müssen (§ 76 Abs. 4 AktG n.F., § 111 Abs. 5 AktG n.F.).

 

 

 

 
zurück zu Aktuelles