24.04.2017 13:02
Kategorie: Arbeitsrecht

ArbG Berlin: Urlaubsabgeltung im Kündigungsschutzprozess bei Mehrfachkündigungen

Das Arbeitsgericht Berlin hatte mit Urteil vom 12. August 2016, Az. 28 Ca 6951/16 einen Fall zu entscheiden, in dem über die Wirksamkeit von insgesamt fünf Arbeitgeberkündigungen gestritten wurde. Inhaltlich ging es um die streitgegenständliche Frage, ob das Arbeitsverhältnis tatsächlich beendet ist und damit anstelle von Naturalersatzurlaub gemäß § 7 Abs. 4 BUrlG finanzielle Abgeltung zu beanspruchen wäre oder ob Urlaub unter dem Gesichtspunkt des § 251 Abs. 1 (2. Fall) BGB beansprucht werden könnte. Letzteres bejahte das Arbeitsgericht Berlin. Durch die massive zeitliche Verzögerung bei der Gewährung des Erholungsurlaubs ist von einer Verderblichkeit des Erholungswertes des Erholungsurlaubs auszugehen. Das Gericht bejahte somit einen aktuellen Geldersatzanspruch des Betroffenen unabhängig von § 7 Abs. 4 BUrlG.

 
zurück zu Aktuelles