17.04.2018 11:10
Kategorie: Aus der Kanzlei, IT-Recht / Medienrecht / geistiges Eigentum

Schulz Sozien als externer Datenschutzbeauftragter

Ab dem 01.05.2018 bieten wir unseren Mandanten auch die Tätigkeit als externer Datenschutzbeauftragter an.

Wenn in der Regel mindestens zehn Personen ständig mit der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten beschäftigt sind, müssen Unternehmen einen Datenschutzbeauftragten bestellen (§ 38 Abs. 1 S. 1 BDSG n.F.). Mitgezählt werden dabei der Geschäftsinhaber, Voll- und Teilzeitbeschäftigte, Leiharbeitnehmer, freie Mitarbeiter, Volontäre, Auszubildende und Praktikanten. Wer sensible Daten verarbeitet – wie z. B. Ärzte und Apotheker – kann auch schon bei weniger als zehn Personen einen Datenschutzbeauftragten benötigen (Art. 37 Abs. 1 lit. c DS-GVO).

Gerne übernehmen wir das Amt des externen Datenschutzbeauftragten für Ihr Unternehmen im Ruhrgebiet (Essen und Umgebung). Bei Interesse können Sie sich jederzeit an Dr. Lorenz wenden.

 
zurück zu Aktuelles